Ohne die Existenz von Bienen ist auch unser Leben bedroht: Fast 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Honigbiene bestäubt, den Rest übernehmen Hummeln, Fliegen und andere Insektenarten. Das bedeutet, dass die Biene für die Erhaltung eines Großteils unserer Nahrung verantwortlich ist – doch obwohl diese Tatsache bekannt ist, ist ihr Bestand seit Jahren bedroht und es wird ein signifikanter Rückgang der Bienenvölker verzeichnet.

Um dem entgegen zu wirken, haben wir bereits auf freiwilliger Basis insgesamt ca. 15 ha (150 000 qm) landwirtschaftlicher Flächen in und um Lütetsburg zu sogenannten Bienenwiesen umgestaltet. Sie bestehen aus blütenreichen Pflanzenmischungen von überwiegend mehrjährigen, heimischen Arten und bieten Wild- und Honigbienen sowie anderen Insektenarten, wie Libellen, Mücken, Schmetterlingen und Käfern eine wichtige Nahrungs- und Habitatfunktion. Damit ermöglichen sie eine Vielfältigkeit von Lebensräumen, die in der freien Natur heutzutage nur noch selten zu finden sind. Aufgrund ihrer pflanzlichen Zusammenstellung stellen Bienenwiesen so die Versorgung von Bienenvölkern über das ganze Jahr sicher. Auch bieten sie vielen Vogelarten gute Nahrungsquellen.

Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren